Jahreshauptversammlung des Bayerischen Automaten-Verband e.V. (BAV) – Einstimmige Wiederwahl des BAV-Vorstandes: Gute Arbeit geht nur in einem guten Team

Am Dienstag, den 21. September 2021, führte der BAV seine diesjährige Jahreshauptversammlung im Leonardo Royal Hotel in München, in unmittelbarer Nähe des eindrucksvoll gestalteten Olympiaparks, durch. Mehr als 200 Mitglieder folgten der Einladung des BAV-Vorstandes rund um den 1. Vorsitzenden Andy Meindl. Die Versammlung wurde selbstverständlich unter strengster Einhaltung der vor Ort geltenden Corona-Vorgaben durchgeführt. Bei der Registrierung haben alle Vorstandsmitglieder mitangepackt, um den Sitzungsbeginn zügig zu realisieren.

Zu Beginn wurde traditionell den verstorbenen Mitgliedern gedacht sowie eine Ehrung der Verbandsjubilare vorgenommen.

Im Anschluss trug der 1. Vorsitzende den Geschäftsbericht vor und zog insgesamt eine positive Bilanz, trotz der Widrigkeiten, die insbesondere durch die teilweise fortwährenden Einschränkungen der Corona-Pandemie die Arbeit der Betriebe belaste. Der BAV reagierte auf diese Herausforderungen im Geschäftsjahr u. a. mit einer Verdreifachung der Informationsarbeit und führte eine Vielzahl von intensiven Gesprächen mit Verantwortlichen in Politik und Verwaltung. Die politische Arbeit konzentrierte sich in den letzten Jahren auf den Glücksspielstaatsvertrag 2021 sowie das entsprechende Ausführungsgesetz in Bayern. In Bayern ist hier eine höchst erfolgreiche Bilanz zu ziehen. Andy Meindl vermittelte den Unternehmerinnen und Unternehmern daher selbstbewusst die Resultate, die vor allem auch auf die erfolgreiche Verbandsarbeit zurückzuführen sind. „Gutes erreicht man nur in einem Team, in dem alle sachorientiert und gut zusammenarbeiten. Und dies gemeinsam mit Freunden und Unterstützern“, so Andy Meindl.

Nach dem Kassenbericht des Schatzmeisters Thomas Kießling, dem Bericht der Rechnungsprüfer sowie der darauffolgenden Entlastung des Vorstandes und der Geschäftsführung folgten die turnusgemäßen Wahlen. Das Ergebnis ist bei den politischen Erfolgen des BAV-Vorstandes keine Überraschung: der „alte“ BAV-Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt!

RA Georg Stecker, Vorstandssprecher des Dachverbandes Die Deutsche Automatenwirtschaft e.V. (DAW), gratulierte in seinem Gastbeitrag dem frischgewählten  BAV-Vorstand zur Wiederwahl, beschwor die Fortführung der schon jetzt guten Zusammenarbeit und stellte heraus, dass der BAV schon lange ein Vorreiter im Bereich „Qualität ist“. Stecker appellierte an die Mitgliederversammlung die Arbeit des Verbandes zu unterstützen, indem sie anpacken und sich in den Verbänden engagieren.

Zur den kürzlich stattgefunden Wahlen beim Bundesverband Automatenunternehmer e.V. (BA), bei den der 1. Vorsitzende des BAV, Andy Meindl, nunmehr gemeinsam mit Thomas Breitkopf, den 1. Vorsitzenden des Verband der Automatenkaufleute Berlin und Ostdeutschland e.V., den Bundesverband als Präsidenten in einer Doppelspitze führen, resümierte Meindl: „Der BA muss weiterleben! Wir brauchen eine gebündelte Kraft, eine deutliche Stimme aller Aufstellunternehmerinnen und -unternehmer in Berlin. Nach langen und intensiven Gesprächen kamen wir zu dem Schluss, dass die Branche eine starke gemeinsame Kraft in Berlin braucht, um die Schlagkraft, die in uns steckt, zu nutzen. Das schaffen wir am besten mit dieser Doppelspitze“.

Viele Versammlungsteilnehmerinnen und -teilnehmer bestärkten Meindl an der Spitze des Bundesverbandes für das Wohl der gesamten Branche aktiv mitzuwirken.

Im Anschluss berichtete die 1. Vorsitzende des Fachverband Gastronomie-Aufstellung e.V. (FGA), Sabine Dittmers-Meyer, von den aktuellen Entwicklungen in der Gastronomie. Sie erläuterte das Prozedere der Einführung des bundesweiten und spielformübergreifenden Spielersperrsystems „OASIS“ in der Gastronomie und welche Informationsangebote der Branche bereitstehen. Zudem informierte sie über und warb gleichzeitig für das kostenfreie Online-Schulungsportal für Gastwirte und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (https://gastro-aufstellung.de/onlineschulung/) hinsichtlich Prävention, Jugend-, Spieler- und Verbraucherschutz.

Die 2. Vorsitzende des BAV, Petra Höcketstaller, führte die Sitzungsteilnehmerinnen und Sitzungsteilnehmer inhaltlich in den nächsten Tagesordnungspunkt „Infektionsschutzkonzepte und deren Zertifizierung“ ein. Der BAV hat erkannt, dass die Pandemie die generelle Sicht auf das Thema „Hygiene“ verändert hat und daher ein zertifiziertes Hygiene- und Infektionsschutzkonzept entwickelt. Dieser Partner ist die Orthomed Medizinprodukte GmbH, deren Dienstleistungspalette von seinem Geschäftsführer, Thomas Blösel, vorgestellt wurde. In seinem kurzen Referat informierte er wie das zertifizierte Hygienekonzept in den Betrieben umgesetzt werden könne und was die Unternehmerinnen und Unternehmer zu beachten haben.

Im Anschluss referierte Ralph Kammermeier vom Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern e.V. umfassend zu steuerrechtlichen Themen und der praktischen Umsetzung, wie zum Beispiel Kassenführung, Betriebsprüfung, Kassennachschau, Kassendurchführungsverordnung, Geldspielgeräte allgemein. Hier insbesondere die buchhalterische Behandlung, die Verfahrensdokumentation oder das Verhalten bei Betriebsprüfungen.

Nach einer Mittagspause, das Catering war übrigens hervorragend, informierte Verbandsjustitiar RA Christian Szegedi die anwesenden Mitglieder umfassend zum Glücksspielstaatsvertrag 2021 und insbesondere zum Bayerischen Ausführungsgesetz, welches am 16. Juni 2021 veröffentlicht wurde und sodann am 01. Juli 2021 in Kraft getreten ist. Er legte den Fokus hierbei u.a. auf die Themen Vollzugshinweise / Antragstellung, Besondere Schulung und Sachkundenachweis sowie OASIS. Flankiert wurden seine Ausführungen durch Beiträge zur politischen Arbeit des Verbandes von Christian Kröber.

Ihren Abschluss fand die Versammlung mit Informationen zum BAV-Sicherheitskonzept, das die am 01. April 2021 in Kraft getretene neue Vorschrift der DGUV-Regel berücksichtige und insbesondere Prozesse im sicheren Umgang mit Bargeld beschreibt. Die 2. Vorsitzende des BAV informierte die Sitzungsteilnehmerinnen und Sitzungsteilnehmer über die wesentlichen Neuerungen, bspw. zur betrieblichen Notfallplanung oder der Prävention und des Verhaltens nach Überfällen. Der BA informierte Sie hierzu auch mit BAdirekt Nr. 048 vom 07. April 2021.

Die Jahreshauptversammlung wurde durch eine Messe verschiedenster Produkte und Dienstleistungen für Unternehmerinnen und Unternehmer abgerundet, sodass sie an den Messeständen direkt mit den Anbieterinnen und Anbietern ins Gespräch kommen konnten.

Die informative und gleichzeitig lebendig-kommunikative Versammlung wurde gegen 16:30 Uhr beendet. Die Pressemitteilung des BAV zur Jahreshauptversammlung möchten wir Ihnen nicht vorenthalten und fügen diese dem Schreiben als Anlage bei.

Zurück