Mitgliederversammlung des AVN

Mitgliederversammlung des Automaten-Verband Niedersachsen e.V. – Neue Dynamik für die Interessen der Mitglieder.

Am 26. November fand die Mitgliederversammlung des Automaten-Verband Niedersachsen e.V. (AVN) statt. Rund 80 Mitglieder des Verbandes sowie interessierte Unternehmer aus ganz Niedersachsen versammelten sich aus diesem Anlass im Parkhotel Kronsberg in Hannover.

Für die Teilnehmer konnte der Verband mit einigen Neuerungen aufwarten – darunter ein neues Verbandslogo, angelehnt an das niedersächsische Landeswappen. Nachdem auf der letzten Mitgliederversammlung der langjährige 1. Vorsitzende Uwe Lücker sein Amt an Heinz Basse abgegeben hatte, fiel die Begrüßung der Anwesenden nun erstmals dem neuen Mann an der Spitze des Vorstands zu. So war es für Heinz Basse eine besondere Ehre und Freude, in diesem Jahr eine so große Anzahl an Teilnehmern begrüßen zu dürfen. Darunter auch die Fördermitglieder des Verbandes, Vertreter der BA-Familie sowie die Branchenpresse. Auf alle sollte eine informative und abwechslungsreiche Veranstaltung warten.

Heinz Basse eröffnete den inhaltlichen Teil mit einem Statement für mehr verbändeübergreifende Initiativen. Der Vorstand wolle hierzu neue Wege gehen und die Parole „Gemeinsam sind wir stärker“ mit Leben erfüllen, so Basse. Offen ruft der Vorstand deshalb zum Dialog mit allen Branchenteilnehmern auf.

Dr. Florian Heinze, Justitiar des AVN, widmete sich anschließend der neuen Spielverordnung. Zunächst schilderte der kurz die Entstehungsgeschichte der 6. Verordnung zur Änderung der Spielverordnung, bevor er sich detailliert den aufstellerrelevanten Neuregelungen widmete. So machte er Ausführungen zur Aufstellung in der erlaubnisfreien Gastronomie, zur Gerätereduzierung in der Gastronomieaufstellung, zur gerätebezogenen Spielerkarte und zu den technischen Sicherungen. Von besonderem Interesse für die Aufstellunternehmer waren die Übergangsfristen, die in der Spielverordnung verankert sind und das Inkrafttreten der verschiedenen Regelungen bestimmen. Zusätzlich zu den sehr informativen Ausführungen des Justitiars erhielt jeder Versammlungsteilnehmer in seiner Tagungsmappe auch noch eine Übersicht zu allen Fristen und Übersichten.

Uwe Lücker ist jetzt nicht nur Ehrenpräsident des AVN, sondern auch Ausbildungsbeauftragter des Verbandes. In dieser Funktion stellte er kurz den aktuellen Sachstand zur Ausbildung vor und ging dabei auf die Neuordnung der automatenspezifischen Ausbildungsberufe ein. Gelungen war auch die Einbeziehung eines Auszubildenden, der aus seinem Betrieb und von seiner täglichen Arbeit berichten konnte. So konnte Uwe Lücker den anwesenden Unternehmern die Vorteile der Ausbildung verdeutlichen. Nicht nur in der branchenpolitischen Außenwirkung ist Ausbildung positiv besetzt, sondern auch der Aspekt der langfristigen Mitarbeiterbindung spielt gerade in Zeiten des Fachkräftemangels eine wichtige Rolle.

Im weiteren Verlauf der Versammlung wurden u.a. die aktuellen Klageverfahren, die Auseinandersetzung rund um den Betrieb von EC-Cash-Terminals in Spielhallen sowie die Trümper Studie 2014 thematisiert. Letztere wurde von Frank Waldeck, dem 1. Vorsitzenden des Fachverband Spielhallen e.V. (FSH), in einem sehr interessanten Vortrag vorgestellt. Waldeck erläuterte, wie das über 600 Seiten umfassende Werk dem Unternehmer in der Betriebspraxis helfen kann. So könne dieser beispielsweise seine Kommune mit den niedersächsischen Referenzkommunen für die Vergnügungssteuererhöhungen vergleichen und daraus wichtige Erkenntnisse für die Argumentation in seinen eigenen Standorten erlangen. Überhaupt bestimmt das Thema Vergnügungssteuererhöhungen momentan verstärkt die Arbeit des AVN. Der 1. Vorsitzende Heinz Basse schilderte hierzu die Bemühungen des Verbandes und rief die Mitglieder dazu auf, sich frühzeitig an den Vorstand zu wenden, wenn in ihrer Kommune eine Erhöhung ansteht. Nur dann könne ihnen auch geholfen werden, so Basse.

Ebenfalls hielt er die Mitglieder dazu an, auch das Thema Zertifizierung kritisch im Auge zu behalten. Der 1. Vorsitzende sagte den Unternehmern zu, sie umfassend zu Entwicklung und Stand der Branchenzertifizierung zu informieren, sobald es hier neue Erkenntnisse gibt.

Simone Storch, Geschäftsführerin des Bundesverband Automatenunternehmer e.V. (BA), schloss dem Ausführungen zur Arbeit des Bundesverbandes in den letzten Monaten an und ging in ihrem Vortrag vor allem auf die Themenfelder Kommunikation und politische Arbeit des BA ein.

Die Gründung des Dachverbandes „Die Deutsche Automatenwirtschaft e.V.“ (DAW) wurde von Vorstandsmitglied Lars Rogge in seinem Bericht zur politischen Arbeit des AVN begrüßt. Er äußerte die Hoffnung, dass sich die politische Arbeit durch die professionelle Unterstützung des DAW deutlich verbessern lässt.

Den Abschluss des inhaltlichen Teil der Mitgliederversammlung gestaltete RA Volker Heinze, Fachanwalt für Arbeitsrecht, zum Thema Mindestlohn. In einem lebendigen Vortrag erläuterte RA Heinze die Bestimmungen, die ab 01. Januar 2015 gelten, und wies auf die Handhabung der Ausnahmen (u.a. für Praktikanten) sowie die besonderen Regelungen für Zuschläge hin. Hierzu konnten eine Reihe von Fragen aus dem Publikum geklärt werden. Auch zum Thema Mindestlohn erhielten die Teilnehmer ein ausführliches Handout mit den wichtigsten Regelungen für die Unternehmenspraxis.

Gegen 18:30 Uhr beendete Heinz Basse die Mitgliederversammlung und lud alle Teilnehmer zum traditionellen Weihnachtsessen des Verbandes ein. Im gemütlichen Kreis und bei gutem Essen konnte hier der Austausch fortgesetzt werden.

Der Automaten-Verband Niedersachsen e.V. ist bestens aufgestellt, um sich mit neuer Dynamik für die Interessen seiner Mitglieder einzusetzen. Dies hat nicht zuletzt die sehr gut organisierte und vorbereitete Versammlung gezeigt.

Der Bundesverband Automatenunternehmer e.V. (BA) vertritt seit über 60 Jahren die Interessen von rund 2.000 organisierten Aufstellunternehmern. Mit seiner föderalen Struktur, organisiert in 11 Landesverbänden und 2 Fachverbänden, gestaltet der BA die Zukunft der Branche. Er hat seinen Sitz in Berlin und ist als Verein organisiert. Unser Verband ist ein Spitzenverband der Deutschen Automatenwirtschaft e.V.
+49 30 726255-00
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Copyrights © 2016 Scale. All rights reserved.