JHV Hessischer Münzautomaten-Verband e.V.

Jahreshauptversammlung des Hessischen Münzautomaten-Verband e.V. – RA Riemer feierlich verabschiedet, Michael Wollenhaupt nach spannendem Wahlkampf wiedergewählt

Am 19. April 2016 stand für den Hessischen Münzautomaten-Verband e.V. (HMV) aus mehreren Gründen eine ganz besondere Jahreshauptversammlung an. Zum einen wurde der Jahrzehnte lang für den HMV tätige Justitiar RA Horst Riemer verabschiedet und zum anderen erwartete die Mitglieder nach einem über mehrere Monate dauernden Wahlkampf eine spannende Wahl. Der große Saal des Bürgerhauses Butzbach war bis auf den letzten Platz gefüllt mit Mitgliedern aus Hessen und Gästen.

Die Versammlung begann mit einem ausführlichen Bericht des 1. Vorsitzenden, RA Michael Wollenhaupt, der seinen Mitgliedern über die Aktivitäten des Verbandes im Berichtsjahr transparent Auskunft erteilte. Ob Gespräche mit Kommunen, Kontakte mit kommunalen Spitzenverbänden, Aktivitäten in der Länder-Koordinierungsrunde, Gespräche im Wirtschaftsministerium, Verfassungsbeschwerden vor dem Bundesverfassungsgericht zum Spielhallengesetz und natürlich auch zur Gastronomieaufstellung – über alle Bereiche der Verbandsarbeit wurden die Mitglieder umfassend informiert.

Anschließend stand die Versammlung ganz im Zeichen der Verabschiedung des langjährigen Justitiars des Verbandes, Rechtsanwalt (Notar a.D.) Horst Riemer.
RA Riemer diente dem HMV insgesamt 33 Jahre als Justitiar und war jederzeit ein zuverlässiger und kompetenter Ansprechpartner für alle Belange der Mitglieder. Hierbei setzte er sich mit ganzer Energie für die Interessen der hessischen Aufstell-unternehmer ein und unterstützte darüber hinaus die Verbandsführung in ihren Gesprächen mit Politik und Verwaltung. Im Namen des Vorstandes und aller Mitglieder dankte Michael Wollenhaupt RA Riemer für seinen Einsatz und hob seine Verdienste für den Verband und die gesamte Aufstellerschaft in Hessen hervor. Dieser Augenblick war nicht nur für den 1. Vorsitzenden sehr ergreifend, zumal er als Referendar bei RA Riemer begonnen hatte, sondern auch für die anwesenden Unternehmer, die den sichtlich bewegten RA Horst Riemer mit langanhaltendem Applaus und stehenden Ovationen in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedeten. Sie zollten ihm ihren uneingeschränkten Respekt und Dank für eine jahrzehntelange ausgezeichnete Arbeit.

Anschließend wurden Mitgliedsunternehmer für Ihre langjährige Verbandszugehörigkeit im HMV von 25, 40 und 45 Jahren geehrt.

Hiernach folgte der Bericht der Schatzmeisterin Christine Krug für das Geschäftsjahr 2015, welcher zugleich ihr letzter Kassenbericht für den HMV war. Sie wird in der Verbandsarbeit kürzer treten, aber an Ruhestand ist bei Christine Krug noch lange nicht zu denken. Es warten noch andere Aufgaben auf sie, die immer hinter der Verbandsarbeit zurück standen. Nun ist endlich Zeit dafür. Christine Krug
war seit 20 Jahren eine treue und überaus zuverlässige Schatzmeisterin für den HMV. Auch dieser Abschied gestaltete sich emotional und war verbunden mit Dankbarkeit und großem Respekt, die sowohl der Vorstand als auch die gesamte Mitgliedschaft des HMV ihrer Schatzmeisterin zollten. Anschließend wurde Christine Krug von der Versammlung zum Ehrenvorstandsmitglied gewählt.

Mit großer Spannung, die schon im ersten Augenblick beim Betreten des Versammlungssaals zu spüren war, wurde schließlich die turnusgemäße Vorstandswahl des HMV erwartet. Die Mitglieder des HMV wählten als Wahlleiter RA Harro Bunke, unterstützt von RA Stephan Burger und RA Tim Hilbert. Die Mitglieder des HMV erlebten einen Wahlkampf wie es ihn zuvor noch nicht gegeben hat. Hierbei standen sich der amtierende Vorstand des HMV unter der Führung Michael Wollenhaupts und das „Team Hessen“ unter der Führung des stellv. Vorsitzender des Fachverband Spielhallen e.V. (FSH), Jean-Pierre Berlejung, gegenüber. Berlejung bekam die Gelegenheit, sein gesamtes Team vorzustellen, von dem alle engagiert Gebrauch machten.

Nach der Ansprache an die Mitglieder stellte sich das „Team Hessen“ Fragen aus dem Mitgliederkreis. Das ließ die Spannung weiter steigen, denn nun folgte die Kandidatenrede des amtierenden Vorsitzenden des HMV.

Das Ergebnis brachte eine eindeutige Mehrheit für Michael Wollenhaupt mit 117 zu 42 Stimmen. Michael Wollenhaupt bedankte sich für das Vertrauen der Mitglieder.

Zwischen den Wahlgängen brachte Simone Storch, Geschäftsführerin des Bundesverband Automatenunternehmer e.V. (BA), mit ihrem „Bericht aus Berlin“ Sachthemen auf die Tagesordnung. Der Bericht umfasste Informationen über die Positionsfindung innerhalb des BA genauso wie über die Imagekampagne der Branche, den Kampf gegen das illegale Spiel und die bevorstehende Veranstaltung „Tag des Automatenunternehmers“ am 26. und 27. April 2016 in Essen.
Darüber hinaus machte die BA-Geschäftsführerin Ausführungen zur medialen und politischen Wahrnehmung des gewerblichen Automatenspiels. So lässt sich hier seit geraumer Zeit eine langsame Wandlung hin zu einem pragmatischen Ansatz der Glücksspielpolitik feststellen. Der Hessische Innenminister Peter Beuth gehört hierbei zu einem Vorreiter in der aktuellen Debatte rund um die Glücksspielregulierung in Deutschland.

Nach dem Beitrag von Frau Storch wurde die Wahl fortgeführt. Zuvor hatten die weiteren Vertreter aus dem Team Hessen auf eine Kandidatur verzichtet. Somit sind nachfolgende Personen in den neuen HMV-Vorstand gewählt worden:

Michael Wollenhaupt – 1. Vorsitzender
Michael Stang – 2. Vorsitzender
Oskar Adam – Schatzmeister
Wolfgang Wies – Schriftführer
Yvonne Corvinelli – Beisitzerin
Oliver Ickenroth - Beisitzer

Die beiden zuletzt genannten Mitglieder sind aus dem Jungunternehmerkreis in den Vorstand gewählt worden.

Nach der Wahl schwenkte die Jahreshauptversammlung des HMV in ruhiges Fahrwasser um und die Sachthemen standen im Vordergrund.

So wurden die geplanten Gesprächsrunden mit Landes- und Kommunalpolitik in Hessen vorgestellt. Der HMV-Vorstand zeigte sich sehr serviceorientiert und riet seinen Mitgliedern von dem Angebot Gebrauch zu machen, bei Anträgen auf Härtefälle und sonstigen rechtlichen Fragestellungen jederzeit den HMV-Vorstand zu kontaktieren. „Wenden Sie sich an uns, wir helfen ihnen und wir helfen allen!“, so der 1. Vorsitzende des HMV.

Frau RAin Sondermann, Justitiarin des HMV, erläuterte nunmehr die letzten höchstrichterlichen Urteile zur Vergnügungssteuer/Spielapparatesteuer sowie drei neue Musterverfahren in Hessen.

Andy Meindl, 1. Vorsitzender des Bayerischen Automatenverbandes  e.V. und Vorreiter in Sachen Zertifizierung, referierte über den aktuellen Stand der Zertifizierung.

Zur Gastronomie sprach der als 2. Vorsitzender des HMV wiedergewählte Michael Stang, der auch 2. Vorsitzende des Fachverband Gastronomie-Aufstellunternehmer e.V. (FGA) ist, und übergab anschließend Sabine Dittmers-Meyer, Vorstandsmitglied des FGA, das Wort für ein Referat zur Gastronomieaufstellung.

Diese denkwürdige Verbandsversammlung wird den Anwesenden sicherlich noch eine ganze Weile im Gedächtnis bleiben. Sie haben sich in einem eindeutigen Votum mit einer demokratischen Wahl für den jetzigen neuen Vorstand entschieden. Thomas Breitkopf, BA-Präsident, beglückwünschte im Namen des BA-Vorstandes den neu gewählten HMV-Vorstand zu seiner Wahl und sprach seine Hoffnung für eine konstruktive Zusammenarbeit aus.

Wollenhaupt schloss die Versammlung mit den zuversichtlichen Worten: „Jetzt haben wir gewählt und nun können wir hoffentlich versuchen die Gräben zuzuschütten und uns weiter den Sachthemen widmen.“

Mit freundlichen Grüßen

Simone Storch
Geschäftsführerin

 

Der Bundesverband Automatenunternehmer e.V. (BA) vertritt seit über 60 Jahren die Interessen von rund 2.000 organisierten Aufstellunternehmern. Mit seiner föderalen Struktur, organisiert in 11 Landesverbänden und 2 Fachverbänden, gestaltet der BA die Zukunft der Branche. Er hat seinen Sitz in Berlin und ist als Verein organisiert. Unser Verband ist ein Spitzenverband der Deutschen Automatenwirtschaft e.V.
+49 30 726255-00
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Copyrights © 2016 Scale. All rights reserved.