Donnernder Schlussakkord

Donnernder Schlussakkord beim Tag des Automatenunternehmers

Der Tag des Automatenunternehmers rückt immer näher und wir freuen uns, Ihnen ein umfassend informatives und unterhaltsames Programm bieten zu können. Voraussetzung für ein informatives Programm und eine erfolgreiche Veranstaltung sind die passenden Referenten.
Hier freuen wir uns besonders, dass es uns gelungen ist, das Streitgespräch am 27. April 2016 hochkarätig zu besetzen.

Unter dem Titel „Automatenspiel: Großes Angebot – Große Probleme, Kleines Angebot – Kleine Probleme?“ werden unter der fachkundigen Moderation von Petra Schwarz, Journalistin und Radio-Moderatorin, die Herren Prof. Jörg Häfeli, Dr. Tobias Hayer, Martin-Sebastian Abel und Ralf Witzel ihre Positionen austauschen.

Herr Prof. Jörg Häfeli ist seit 1998 Dozent und Projektleiter der Hochschule Luzern im Institut Sozialmanagement und Sozialpolitik. Er leitet hier das Kompetenzzentrum Prävention und Gesundheit und hat sich in mehreren Forschungsprojekten mit der Thematik der Glücksspielsucht auseinandergesetzt. In seiner aktuellen Veröffentlichung „Glücksspielangebote und Problemlast in der Bevölkerung“, hat er sich mit der These auseinander gesetzt, ob die Veränderung des Glücksspielangebots Einfluss auf die Zahl der pathologischen Spieler nimmt.

Herr Dr. Tobias Hayer ist seit 2001 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Psychologie und Kognitionsforschung an der Universität Bremen. Er arbeitet an der Universität Bremen eng mit Prof. Dr. Gerhard Meyer zusammen. Seine 2011 abgegebene Dissertation beschäftigt sich insbesondere mit dem Thema „Jugendliche und glücksspielbezogene Probleme: Risikobedingungen, Entwicklungsmodelle und Implikationen für präventive Handlungsstrategien“. Ein Arbeitsschwerpunkt von ihm ist unter anderem das Gefährdungspotential einzelner Glücksspielformen sowie die Effektivität von Spielerschutzmaßnahmen.

Herr Martin-Sebastian Abel ist nach seinem Studium der Religionswissenschaften seit 02. November 2012 Mitglied des Landtages von Nordrhein-Westfalen (Fraktion Bündnis 90/Die Grünen). Bereits vor seiner Tätigkeit als Landtagsabgeordneter war er Mitarbeiter von verschiedenen Abgeordneten. Unter anderem ist er ordentliches Mitglied und Sprecher im Ausschuss für Haushalt und Finanzen, sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Klimaschutz, Umwelt, Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Herr Ralf Witzel arbeitete nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre zwischen 1999 und 2005 als Personalreferent für Führungskräfte in Entwicklung und Internationalem Personalmanagement. Seit 02. Juni 2000 ist er Mitglied des Landtages von Nordrhein-Westfalen (Fraktion FDP). Unter anderem gehört er dem Haushalts- und Finanzausschuss des Landtages als Sprecher seiner Fraktion an. Insbesondere über die wirtschaftliche Seite, welche sein Steckenpferd ist, bearbeitet er auch Themen aus dem Bereich der Glücksspielregulierung.

Vor dem Streitgespräch wird uns Rainer Schmidt mit seinem Referat „Höher, schneller, heiter – von der Lust an der Leistung und der Kunst mit Grenzen zu leben“ auf „Betriebsdruck“ bringen. Rainer Schmidt ist ein großartiger Redner, Kabarettist, Pfarrer und Sportler, der mit einem Handicap geboren wurde. Anhand vieler kleiner Anekdoten zeigt in seiner aktuellen Publikation „Lieber Arm ab, als arm dran – Grenzen haben, erfüllt Leben“ Wege auf, wie der Umgang mit den eigenen Grenzen gelingen kann. Hier kommt insbesondere auch seine Begabung als Kabarettist zum Vorschein, die wohl auch seiner vormaligen Berufswahl als Pfarrer geschuldet sein könnte. Daneben ist Rainer Schmidt ein begeisterter Tischtennis-Spieler, der bspw. nicht weniger als vier Goldmedaillen bei den Paralympics holte.

Der Tag des Automatenunternehmers wird jedoch nicht nur durch externe Referenten bereichert. Auch aus den BA-Mitgliedsverbänden konnten hochkarätige Referenten zur Vergnügungssteuer, zum Härtefall und weiteren interessanten Themen, gewonnen werden.

Sie sehen, dass der Tag des Automatenunternehmers am 26. und 27. April 2016 es in sich hat. Sollten wir Ihnen den Mund wässrig gemacht haben, besteht selbstverständlich noch die Möglichkeit, dass Sie diesem großartigen Event beiwohnen. Auch sind noch einige wenige Tickets für die Night of Charity and Entertainment verfügbar.

Aber hier gilt: Denken Sie nicht zu lange nach, greifen Sie zu!

Der Bundesverband Automatenunternehmer e.V. (BA) vertritt seit über 60 Jahren die Interessen von rund 2.000 organisierten Aufstellunternehmern. Mit seiner föderalen Struktur, organisiert in 11 Landesverbänden und 2 Fachverbänden, gestaltet der BA die Zukunft der Branche. Er hat seinen Sitz in Berlin und ist als Verein organisiert. Unser Verband ist ein Spitzenverband der Deutschen Automatenwirtschaft e.V.
+49 30 726255-00
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Copyrights © 2016 Scale. All rights reserved.